Kultur - TCK

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kultur

Unser Club > Sonstige Aktivitäten
Krippenführung

 
26 interessierte TCK-Mitglieder trafen sich am 19. Januar um 16.00 Uhr, um an einer von dem Historiker Herrn Günter Leitner geführten Krippenwanderung teilzunehmen. Diese führte uns durch St. Aposteln, St. Maria in der Kupfergasse, die Sakramentskapelle von St. Columba und den Dom. In 2 Stunden erfuhren wir viel Interessantes über die Entstehung der Krippen und deren Gemeinsamkeiten. Zudem gab es viele Möglichkeiten inne zu halten und nachzudenken über den Glauben und das eigene Leben.
 
Die Führung nahm im Brauhaus Früh ihr Ende, wo wir noch einige Stunden in guter Stimmung verbrachten.

 
 
(Dr. W. Aeckerlein)
 

                                                                                                                                                                                                     

Besichtigung von St. Gereon

Am 29. Mai 2015 besuchten 18 Mitglieder des TC–Knapsack die romanische Basilika St. Gereon, deren früheste Erwähnung auf die Jahre 565 – 573 zurückgeführt werden kann. Beeindruckend war es die alten Gemäuer und die farbenprächtige Kuppel zu betrachten.
 
Die Krypta schmückt ein Mosaikfußboden mit Darstellungen von Geschichten aus dem Alten Testament, den Büchern Richter und Samuel entnommen, die aus dem Leben der Richter und Propheten im Volk Israel berichten.
 
Nach der Führung wurde im Bieresel den weltlichen Genüssen in froher Runde nachgegangen.

                                                                                                                                                                                                     

Besichtigung der St. Aposteln


Bei gutem Wetter besuchten 23 Interessenten am 11. Juli 2014

St. Aposteln, dessen Erbauung möglicherweise auf das 9. Jahrhundert zurückgeführt werden kann.

Herr Dr. Bäumerich, vom katholischen Bildungswerk, erklärte uns anschaulich mit innerer Begeisterung – „St. Aposteln im Herzen“ – das sakrale Bauwerk. Den 1,5 Stunden dauernden Erläuterungen folgte ein 30 Minuten dauerndes Konzert mit Herrn Kantor Hohmann an der Orgel. Nach 2 Stunden Geschichte und Andacht erfreute uns so manches Kölsch in froher Runde im „Gertrudenhof“. / Nächstes Jahr steht St. Severin und dessen Umgebung auf dem Programm.

Dr. Wolfgang Aeckerlein

                                                                                                                                                                                                     

Führung St. Ursula
Bei herrlichem Wetter führte uns der Küster von St. Ursula, Michael Hamacher über das nördl. röm. Gräberfeld, das sich von St. Ursula bis zur Eigelsteintorburg erstreckte. Unterstützt wurde er vom Krätzchessänger Günter Müssenisch, der mit Quetschebüggel und Gesang für prächtige Unterhaltung sorgte. Seine kölschen Lieder anemierten zum Schunkeln und Mitsingen. Es war eine rund herum schöne Veranstaltung, die allen Teilnehmern Spaß gemacht hat.
Der Küster von St. Ursula, Michael Hammacher, hat uns fast 2 Stunden fesselnde "kölschheilige" Geschichten um die Hl. Ursula erzählt. Beeindruckt vom Vortrag hatten sich die Teilnehmer nach der Knochenkammer auch ein Kölsch in der Schreckenskammer verdient. Es war ein großartiger Einstieg für weitere Kulturtage im TCK.
Danke nochmals an den Organisator, Dr. Wolfgang Aeckerlein.

ps.








 
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü